Urban Cyclocross und Radquer für alle

30 Mrz , 2019,
Samira Veraguth
No Comments
Athletisch, temporeich und abenteuerlich gibt sich das Urban Cyclocross am Samstag – das Radquerrennen in Kooperation der EKZ CrossTour und des Urban Bike Festival: Profifahrer wie Vorjahressieger Simon Zahner, der aktuelle Schweizer Meister Timon Rüegg oder der mehrfache deutsche Vize-Meister Sascha Weber, werden beim Viadukt nebst Strassen auch Beach-Volleyballfelder, Wassergräben und Treppen in der Wettfahrt überwinden. Bei den Frauen gelten Elisabeth Brandau als Siegerin 2017 und deutsche Meisterin, Nicole Koller als Vize-Schweizermeistern sowie die belgische Ellen van Loy, welche an der Europameisterschaft den fünften und an der Weltmeisterschaft den zehnten Platz eingefahren hat, als Favoritinnen. Auch nichtlizenzierte Fahrer können am sportlichen Highlight des Urban Bike Festival gegen die Profis in die Pedale treten. Um die eigene Geschicklichkeit beim Hürden Springen, Sand- und Treppenfahren unter Beweis zu stellen, kann Radquer auch auf dem Cyclocross Parcours auf dem Turbinenplatz von allen versucht werden. Der Parcours ist zudem Teil des Vier-Disziplinen-Wettbewerbs Urban Bike Games by Bike World, an dem jeder spontan teilnehmen kann. Die weiteren Disziplinen sind: Trackstand, Shortrace und Rollensprint. Fürs Finale qualifiziert sich, wer zu den besten Drei einer Disziplin gehört. Im Finale am Sonntagnachmittag siegt, wer alle vier Disziplinen am besten und schnellsten bewältigt hat.