fbpx

Erfolgreiche Digitalausgabe des Urban Bike Festival

18 Mai , 2020,
Media Relations
No Comments

Dieses Wochenende gab es eine achtstündige Digitalausgabe des Urban Bike Festival. Über 30’000 Velo interessierte Menschen waren online. Sie wurden zu über 60 Produktneuheiten, darunter Weltneuheiten, informiert sowie in Experten-Talks, mit dem Züri Velo Quiz und sportlicher Action unterhalten und motiviert. Mit Tricks und Stunts begeisterte der weltweit bekannte Street Trial Biker Fabio Wibmer. Das erste sportliche Messen seit dem Lockdown lieferte die «EKZ Cyclocross Challenge» bei dem Kevin Kuhn und Nicole Koller als Siegerteam hervorgingen. Die Sendungen sowie über hundert Kurzclips zu den Produkten, Talks und sportlichen Highlights können jederzeit auf www.urbanbikefestival.ch angeschaut werden. Das Urban Bike Festival ist 2021 wieder als Publikumsveranstaltung geplant.

Die Digitalausgabe des Urban Bike Festival ist gelungen. Während insgesamt acht Stunden wurde das Online-Publikum dieses Wochenende zu aktuellen Velothemen und Velokultur informiert, unterhalten, motiviert und einbezogen. Alleine auf den Online-Kanälen des Veranstalters – Webseite, Facebook und Youtube – verfolgten über 30’000 Velointeressierte den Livestream. Darin noch nicht enthalten sind die Publikumszahlen, welche über Onlineplattformen diverser Partner erreicht worden sind. «Es ist uns geglückt, aus einem Publikumsevent etwas Neues entstehen zu lassen. Das Resultat ist weder eine Fernseh-Show noch eine Veranstaltung, sondern ein interaktives Live-Festival für ein Velo interessiertes Online-Publikum, welches auch bewusst den «Behind-the-scene»-Blick integriert», resümiert OK-Präsident, Erwin Flury. Urbanes Ambiente und Grosszügigkeit vermittelte das 300 Quadratmeter grosse Produktionsstudio, welches in einer Logistikhalle über verschiedene Ebenen und Räume eingerichtet wurde. Rund 80 involvierte Fachkräfte aus der Event- und Medienbranche sowie zahlreiche Sportler erfreuten sich mit ihm an der Plattform und einem Arbeitsplatz. Wer die Sendungen verpasst hat, kann diese – sowie über hundert Kurzvideos zu Produkten, den Talks und sportlichen Highlights – jederzeit auf www.urbanbikefestival.ch anschauen.

Über 60 Produkteneuheiten inszeniert

Anregende Gespräche zu substanziellen Themen wie Sicherheit, Stadtraum, E-Mobilität und Sport wechselten sich ab mit Produktepräsentationen, dem Züri Velo Quiz und Sportformaten. So wurden über 60 Produktneuheiten, inszeniert und erklärt, wie zum Beispiel der Ganzkörperregenanzug von der Zürcher Firma «Neverain». Hier stellte sich die Trägerin vor der Kamera live in den Regenschauer, simuliert durch einen Wasserschlauch. Der Test bewies, dass ihr Business-Look darunter komplett im Trockenen blieb. Als Weltneuheit wurde das E-Bike Turbo Vado SL von Specialized erstmals vorgeführt. Beim Züri Velo Quiz konnten die Zuschauer ihr Velowissen prüfen, auffrischen und gegen Prominente wie Moderatorin Annina Campell, Fabio Wibmer und Skifahrer Ramon Zenhäusern antreten, der aus seinem Wohnzimmer zugeschalten war.

Fabio Wibmer taugt’s

Als besonderes Highlight wurde der Street Trial Biker, Fabio Wibmer, für Samstag in die Sendung eingeladen. Es war sein erster öffentlicher Auftritt seit dem Lockdown und der Veröffentlichung seines Videos «Home-Office», womit er auf Youtube innert einer Woche über sieben Millionen Aufrufe erzielt hat. Mit viel Freude motivierte er Bike-Fans dazu, wie sie ihre Bike-Künste verbessern können. Vom Urban Bike Festival DIGITAL war er begeistert: «Ich finde es echt cool, welcher Aufwand betrieben und wie viel Energie hier reingesteckt wird. Das taugt mir und es freut mich, dass ich hier sein darf.»

Radquer-Action für beste Schweizer Crosserinnen und Crosser

Mit dem neu entwickelten und bildwirksamen Format «EKZ Cyclocross Challenge» gab es seit dem Lockdown am Sonntag das erste sportliche Messen im Radquer. Die besten Schweizer Crosserinnen und Crosser liessen es sich nicht nehmen und traten zur vielfältigen und telegenen Challenge mit vier Zweier-Teams von jeweils einer Frau und einem Mann an. Auf den ersten drei Etappen mit Herausforderungen über Treppen, durch einen Wassergraben und ein Sandbecken, erkämpfte sich das Team von Kevin Kuhn, U23-Vizeweltmeister, und Nicole Koller, Juniorinnen Weltmeisterin MTB, die beste Startposition für das Finale. Sie siegten im Verfolgungsrennen knapp vor dem Team von Lars Forster, Radquer Schweizer Meister, mit Sina Frei. Zwar sportlich geschlagen aber um eine Erfahrung bereichert, erzählt die U23 MTB XCO Weltmeisterin, Sina Frei: «Dieses Format schafft Anreiz Neues zu trainieren, wie zum Beispiel mit dem Querrad einen Weitsprung zu üben. Das mache ich sonst nie. Sich auf solche Challenges einzulassen, macht einen am Schluss zu einem besseren Athleten. Ich hatte auf jeden Fall grossen Spass heute.» Das äusserst telegene Format, das für Überraschungen sorg und Spannung bis zum Schluss garantiert, dürfte gemäss Christian Rocha, Organisator der EKZ Crosstour, Potenzial für ein Wettkampfformat haben.

Über 100 Starter im Urban Cycling Digital Race

Einen Wettkampf zuhause gab es mit dem Urban Cycling Digital Race. Über 100 Rennfahrer loggten sich mittels Zwift-App ein und starteten zuhause auf ihrem Indoor-Trainer. Sie hatten die besondere Gelegenheit gegen den Olympiasieger und mehrfachen Weltmeister Fabian Cancellara, sowie die multiple Weltmeisterin Emma Pooley und den Freeski-Athlet Fabian Bösch anzutreten, welche live im Studio in die Pedale traten. Im spannenden Rennen siegte zuletzt Mathias Flury. Guter Dritter wurde der ins Studio zugeschaltene Florian Vogel.

DOWNLOAD PDF 

FOTOS und VIDEOS